Relegation verspielt?

Die Damen 1 waren am Wochenende in Mission Aufstieg unterwegs. Nach dem bisherigen Verlauf der Saison dürfte das Ziel, obwohl man erst letztes Jahr in die Landesliga aufgestiegen ist, mittlerweile die Relegation zur Bayernliga sein. Gegner in der heimischen Halle waren der TSV München Ost und die bis dato Tabellenzweiten aus Rosenheim.

Gegen die Damen aus dem Osten Münchens setzte es im Hinspiel eine deutliche und schmerzhafte 0:3 Niederlage. All das was die Riemerlingerinnen im Hinspiel vermissen ließen, konnten sie im Rückspiel umsetzen. Durch saubere Annahmen konnte Zuspielerin Claudia Fiedler dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Die daraus resultierenden Angriffe waren für München kaum abzuwehren. Erst im dritten Satz kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach einer Auszeit drehten die Damen des TSV aber noch einmal auf und gewannen entsprechend klar mit 3:0.

Im zweiten Spiel ging es gegen den MTV Rosenheim. Gegen die vom BVV als „heimlicher Favorit“ bezeichneten Rosenheimerinnen konnten sich die Damen im Dezember mit 3:2 durchsetzen. An diesem Samstag hatten sich die Gästw jedoch besser auf den TSV eingestellt. Zu Beginn wurden die Damen durch druckvolle Angriffe regelrecht abgeschossen. Erst gegen Mitte des ersten Satzes kam das Team von Kurt Gebhardt besser ins Spiel und kämpfte sich an Rosenheim heran. Letztendlich reichte die Leistung jedoch nicht für einen Satzgewinn aus. Rosenheim gewann verdient mit 3:0.

Die Damen des TSV Hohenbrunn Riemerling haben sich durch die gewonnenen drei Punkte noch eine kleine Chance auf die Relegation bewahrt. Aktuell fehlen 5 Punkte auf Rang zwei. Allerdings spielen die beiden Führenden noch gegeneinander. Am letzten Spieltag kommt es dann zum Showdown gegen die aktuell Zweitplatzierten aus Dingolfing. Weiter in der Liga geht es bereits am 01.02. gegen die Tabellensechsten Freising.