Hallenvolleyball meets Badesaison

Finaler Heimspieltag der Hohenbrunner Landesliga-Damen:

4 Punkte mitgenommen, Tabellendritter!

Bei Badetemperaturen absolvierte die 1. Damenmannschaft ihren letzten Auftrag in der, coronabedingt, verlängerten Spielsaison 21/22.

Als Gäste konnte man den SV Bonbruck und den Dauer-Rivalen Niederviehbach begrüßen.

Begonnen wurde mit Bonbruck, die am 30.04. in eigener Halle erst im Tiebreak besiegt werden konnten. Auch diesmal zeigte sich die junge Gastmannschaft von ihrer kämpferischen Seite und hielt die Routiniers aus Hohenbrunn in dem erste beiden Sätzen erheblich in Schach, so dass diese nur sehr knapp mit 26:24 und 25:23 an den Gastgeber aus Hohenbrunn gingen. Erst im dritten und letzten Satz konnte sich der Tabellendritte mit 25:20 vom Fünften absetzen und das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.

Gegner Nummer 2 war der zweitplatzierte der Landesliga Süd-Ost, Niederviehbach. Zuhause hatten die Niederbayerinnen mit einem knappen 3:2-Sieg die Hohenbrunnerinnen noch knapp geschlagen. Deshalb wurde von beiden Seiten die Partie mit Spannung erwartet, welche bis zum Schluss aufrecht erhalten wurde.

Satz 1 holte sich mit 25:20 Niederviehbach, wonach sich die Hohenbrunnerinnen sofort zur Wehr setzten und Satz 2 mit 25:21 für sich entschieden. Im 3. Durchgang setzten die Gäste sich abermals mit 25:19 durch.

Gastgeber-Trainer Kurt Gebhart setzte trotzdem auf die gleiche 6 wie im vorherigen Durchgang und hatte das richtige Händchen, denn im Nu konnte man einen 20:10 Vorsprung rausarbeiten.

Doch dann verlor Hohenbrunn den Faden und Niederviehbach arbeitete sich bis auf 20:18 heran. Erst nach einer Auszeit und bangen Minuten konnte der Satz mit 25:23 nach Hause geholt werden.

Im Tiebreak musste man dann den sehr hohen Temperaturen in der Ottobrunner Gymnasiumshalle und dem hohen Spielpensum als Gastmannschaft Tribut zollen und nach 18 Minuten den Gästen den Tiebreak mit 15:10 überlassen.

Somit beendet der TSV Hohenbrunn-Riemerling (Damen1) die 3. Landesliga-Saison mit einem hervorragenden Ergebnis als Tabellendritter.



Im Juni wird mit dem Training pausiert, um danach auf dem Beachfeld wieder in den Volleyball einzusteigen.

Die Damen1 bedankt sich bei der Abteilung, der Leitung, dem Hauptverein und den Fans&Zuschauern für eine gelunge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.